ORANGE DAYS - Wir sagen „NO“ zu „Gewalt gegen Frauen“

Am 25. November 2019 war an verschiedenen Orten in Erfurt, wie dem Turm der Allerheiligenkirche, dem Rathausfestsaal, der Thüringer Staatskanzlei und Gebäuden im Regierungsviertel, orange zu sehen. Es ist die Farbe der Orange Days, die bewusst machen sollen, dass die meisten Opfer von Gewalt Frauen sind. Das ist nicht zu dulden!

Auch unser Club hat am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen in Erfurt orange getragen und Flagge gezeigt. Gemeinsam mit Vertreterinnen weiterer Organisationen und Einrichtungen, die sich für die Interessen von Frauen und Mädchen sowie Opfer von Gewalt engagieren, haben wir an der Aktion „Ein Licht für jede Frau“ teilgenommen. Presse und Fernsehen haben berichtet. Vor dem Erfurter Rathaus haben wir mit Erfurterinnen und Erfurtern sowie Gästen der Stadt das Gespräch gesucht, um bewusst zu machen, dass solche Aktionen wichtig sind, um Frauen und Mädchen Mut zu machen, sich gegen Gewalt zu wehren und Hilfe anzunehmen.

Wir haben appelliert, dass Gewalt gegen Frauen nicht hingenommen werden darf. 2017 sind in Deutschland insgesamt 173 Menschen Opfer von Mord und Totschlag geworden, darunter waren 141 Frauen. Im selben Jahr gab es bundesweit 138.893 Fälle von Partnerschaftsgewalt. 82,1 Prozent der Opfer waren Frauen [1].

Soroptimist International Deutschland setzt sich für Cyber-Security zum Schutz von Mädchen und Frauen vor Gewalt im Internet ein. Die diesjährigen Orange Days sind Auftakt für ein deutschlandweites soroptimistisches „Medienkompetenz-Siegel“ zum nachhaltigen Jugendschutz, das aufklären, vorbeugen und sensibilisieren soll. Im Rahmen dieser Kampagne unterstützen die Clubs beispielsweise die Ausbildung von Medienscouts an Schulen. Diese helfen Schülerinnen und Schülern, sich gegen Cybermobbing zu wehren.

[1] Quelle: Bundeskriminalamt, Partnerschaftsgewalt - Kriminalstatistische Auswertung Berichtsjahr 2017

3. AFTER WORK PARTY

... draußen tobte die stürmische "Friederike", bei unserer Party sorgte Abfahrt Lederhose und DJ Schrille Rille für eine phantastische Stimmung. Dazu gab es viel Köstliches von "mein BioKorb" und Bachmann Best Catering & Partyservice. Den Abend fotografisch festgehalten hat Andreas Stedtler. Die tolle Location verdanken wie immer Heiko Gräfe. Und die Leckereien serviert haben die Kids der Clubschwestern und deren Freunde.

VIELEN DANK

DANK VIELER UNTERSTÜTZER EIN TOLLER ABEND

UNSERE 3. AFTERWORKPARTY

Ein Scheck für Dr. Olaf Bach vom Zomba Hospital Projekt e.V.

3 Frauen-Service Clubs / 2 Abende / 1 Kino. In Kooperation mit dem Inner Wheel Club engagieren sich damit 3 unterschiedliche Thüringer Serviceclubs für ein gemeinsames Projekt.

Auf Initiative der vorherigen Inner Wheel Club (IWC) Präsidentin Birgit Mathias und der von Angelika Kranz vom Soroptimist Club (SI) Weimar konnten mit nur zwei Kinoabenden im April und September, der ehrenamtlichen Unterstützung der Clubmitglieder und einigen Sponsoren, der Inner Wheel Club Weimar und den Soroptimist International Clubs Weimar und Erfurt insgesamt 8.307,- Euro für das Zomba Hospital Projekt in Malawi sammeln. Die aktuelle IWC Präsidentin Claudia Geiken, SI Erfurt Präsidentin Christiane Gindorf und SI Weimar Präsidentin Angelika Kranz konnten nun den Scheck überreichen.

PRESSEMITTEILUNG

UNSERE CHARITY AFTER WORK PARTY 2016 WAR EIN VOLLER ERFOLG

 

SONNTAGSBRATEN FÜR MAX

Trotz laufender Vorbereitungen für unsere 1. Charity-Party am Donnerstag im Presseclub haben wir noch Zeit gefunden, einem allein erziehenden Vater mit seinen Kindern eine große Freude zu bereiten. Das Restaurant Zumnorde hat zum Sonntagsbraten eingeladen - TA und TLZ haben darüber berichtet.

 

 

EIN FAHRRAD FÜR MAX

Der junge Mann, der ganz stolz das Post-gelbe Rad fest hält - das ist Max.

Max wohnt im Haus Lebensfreude in Erfurt. Vor ein paar Tagen wurde Max das Fahrrad gestohlen. Max war so traurig, dass sich seine Betreuerinnen an uns Soroptimistinnen gewandt haben. Ob wir nicht helfen können. Ob wir Max seine Lebensfreude zurück geben können - denn Fahrrad fahren, das ist Max liebste Beschäftigung. Wir konnten helfen - pünktlich zum Nikolaus hält Max sein neues Fahrrad fest. Geholfen hat uns Herr Mey - der gern im Hintergrund bleiben möchte und natürlich Rad-Art hier in Erfurt, die das Rad noch einmal auf Vordermann gebracht haben. Im Namen von Max und dem Haus Lebensfreude: ganz lieben Dank für die schnell und unkomplizierte Hilfe. So macht Freude bereiten noch mal so viel Spaß! An alle Kinder und Mitarbeiter im Haus Lebensfreude, Herrn Mey, dem Team von Rad-Art einen wunderschönen 2.Advent.

 

EIN SCHECK FÜR DAS HAUS LEBENSFREUDE

GELDSEGEN ZUM SEELE BAUMLN LASSEN!

 

Die Kinder und Jugendlichen aus Haus Lebensfreude werden in diesem Sommer im Ferienpark Feuerkuppe bei Sondershausen rumtoben, sich vom Schulstress entspannen, die Sonne genießen oder einfach die Seele baumeln lassen können. Das haben der Initiative von Soroptimist International Club Erfurt* und der Erfurter Bank zu verdanken. 

 

Link zum Haus Lebensfreude »

 

AUF EINEN ESPRESSO MIT ...

Zum Auftakt unserer Interview-Reihe ist Cornelia Hopf-Lonzen zu Gast bei Cornela Zumnorde ...


Top